Dipl.-Ing. Angelika Baumgardt
  • Gebäudeenergieausweise
  • Energieberatung
  • BAFA-Vor-Ort-Beratung /Individueller Sanierungsfahrplan (iSFP)
  • Energie-Effizienz-Experten-Tätigkeit für Förderprogramme
  • Alternative Heizsysteme

Energieausweis

Beim Verkauf und bei der Vermietung von Gebäuden und Wohnungen ist ein Gebäudeenergieausweis erforderlich.

Der Energieausweis soll mehr Transparenz in den Immobilienmarkt bringen und gibt Auskunft über die energetische Qualität des Gebäudes. Mieter und Käufer erhalten damit Informationen über den Energiebedarf der Gebäude und können so am Markt besser vergleichen. Für Bestandsgebäude können Energieausweise sowohl auf der Grundlage des ingenieurmäßig berechneten Energiebedarfs als auch auf der Grundlage des gemessenen Energieverbrauchs erstellt werden. Für Wohngebäude mit weniger als fünf Wohnungen, für die ein Bauantrag vor dem 01.11.1977 gestellt wurde ist der Bedarfsausweis verbindlich vorgeschrieben, es sei denn es wird durch bereits erfolgte Sanierungsmaßnahmen mindestens das Wärmeschutzniveau der 1. Wärmeschutzverordnung von 1977 erreicht. Für alle anderen Wohngebäude besteht grundsätzlich Wahlfreiheit zwischen Verbrauchs- und Bedarfsausweis.

Bestandsaufnahme des Gebäudes hinsichtlich der Gebäudehülle und der Anlagentechnik Heizung/Warmwasser.
Bewertung des Gebäudes in Form des Energieausweises
  1. Vor Ort erfolgt eine Bestandsaufnahme des Gebäudes hinsichtlich der Gebäudehülle und der Anlagentechnik Heizung/Warmwasser, dazu sind soweit vorhanden folgende Unterlagen erforderlich:
    ⇒ Grundrisse und Schnittzeichnungen des Gebäudes
    ⇒ Baubeschreibungen
    ⇒ technische Unterlagen der Heizungsanlage
    ⇒ Schornsteinfegerprotokolle
    ⇒ Verbrauchsabrechnungen des Energieträgers der letzten 3 Jahre
  2. Auswertung und Dokumentation der erfassten Daten in Form des Energiebedarfsausweises mit Modernisierungsempfehlungen, evtl zusätzlich Übergabe der ausführlichen Berechnungsunterlagen.
Eine Bewertung des Gebäudes auf Grundlage sämtlicher Verbrauchsdaten der letzten 3 Jahre.

Ein Ortstermin für die Inaugenscheinnahme des Objektes ist erforderlich.

Hinweis:

Der Verbrauchsausweis ist stark vom Nutzerverhalten abhängig. Bei Teilbeheizung/Teilnutzung oder besonders sparsamen Verbrauch bzw. besonders warmen Raumtemperaturen (kälteempfindliche Menschen) wird das Ergebnis nicht dem Verbrauch unter „Normbedingungen“ entsprechen. Bei einem Leerstand über 30 % kann kein verbrauchsausweis ausgestellt werden.

Download Formular Verbrauchspass (PDF)

Die aufgeführten Preise inkl. Mehrwertsteuer verstehen sich als Richtpreise und können erst nach Kenntnis des konkreten Projektes und der entsprechend vorgefundenen Randbedingungen verbindlich festgelegt werden.

Wohn-
einheiten
Energie-
bedarfs-
ausweis
Energie-
verbrauchs-
ausweis
1 – 2 WE550,- €200,- €
3 – 6 WE800,- €300,- €
7 – 15 WE1.000,- €400,- €

Bei den aufgeführten Preisen wird vorausgesetzt, dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen und das Gebäude „einfach“ ist (nicht stark „verbaut“, einfaches Heizsystem usw.). Eventuell erforderliche Zusatzleistungen wie z. B. Aufmaß, Beschaffung von nicht vorhandenen Informationen usw. werden gesondert nach Stundenaufwand abgerechnet.